aerzteblatt.de

Illegale Medikamente in Westafrika beschlagnahmt

Montag, 28. August 2017

Lyon – Ein internationales Ermittlerteam hat in Westafrika illegale Medikamente im Wert von rund 18,5 Millionen Euro beschlagnahmt. Bei Razzien durchsuchten Polizei, Zoll und Gesundheitsbehörden in sieben Ländern Märkte, Läden, Apotheken, Waren­lager und illegale Fabriken, wie die internationale Polizeiorganisation Interpol in Lyon mitteilte.

Dabei fanden die Ermittler 41 Millionen Tabletten und 13.000 Kartons mit illegalen pharmazeutischen und medizinischen Waren. Darunter waren Antibiotika, Malaria-Medikamente und Schmerzmittel. Ermittelt wird gegen etwa 150 Personen, von denen mehrere festgenommen wurden. Interpol hatte die Operation koordiniert, die unter anderem Mali, Burkina Faso, Niger und Nigeria betraf.

© dpa/aerzteblatt.de