NewsPolitikLandespflegekammer Rheinland-Pfalz für Pflegeoffensive auf Bundesebene
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Landespflegekammer Rheinland-Pfalz für Pflegeoffensive auf Bundesebene

Montag, 11. Dezember 2017

/dpa

Mainz – Die rheinland-pfälzische Landespflegekammer hat angemahnt, die Debatte um flächendeckende, allgemeinverbindliche Tarifverträge inhaltlich und substanziell zu führen. Eine Pauschalablehnung, wie es der private Arbeitgeberverband Pflege vorgemacht habe, werde dem Anliegen nicht gerecht, sagte Landespflegekammer-Präsident Markus Mai.

Es sei ein richtiges Signal, dass in den Ländern diese Debatte geführt werde. „Für mich ist klar: Wir brauchen endlich in der Fläche faire Löhne, die in Tarifverträgen ausgehandelt werden“, verwies er. Es passe einfach nicht zusammen, wenn auf der einen Seite der zunehmende Fachkräftemangel beklagt werde, auf der anderen Seite noch nicht einmal überall Tarifverträge existierten. Die dementsprechende Diskussion sei wichtig, dürfe aber auch nicht von weitergehenden Fragestellungen ablenken.

Anzeige

Mai begrüßte, dass professionell Pflegende und ihre Arbeit zunehmend im Fokus der Politik stünden. „Wir haben uns in einem Schreiben an die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer gewandt, damit eine Pflegeoffensive 2018 Teil der Verhandlungen zwischen SPD und Union werden“, so Mai abschließend. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. November 2019
Osnabrück – Knapp 40 Prozent aller Pflegekräfte sind der Ansicht, dass ihre Arbeit von der Gesellschaft nicht ausreichend anerkannt wird. Das geht nach Informationen der Neuen Osnabrücker Zeitung aus
Viele Pflegekräfte vermissen die Anerkennung
20. November 2019
Berlin – Die Pflege ist ein Versorgungsbereich, der in den Diskussionen zur fortschreitenden Digitalisierung im Gesundheitswesen oftmals nur am Rande in den Blick genommen wird. Dabei könnten digitale
Handlungsempfehlungen für eine erfolgreiche Digitalisierung der Pflege
18. November 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn plant einen breiten Dialog zur künftigen Finanzierung der Pflege und strebt mehr Berechenbarkeit bei Eigenanteilen für Pflegebedürftige an. „Wir müssen
Spahn will mehr Planbarkeit bei Eigenanteilen in der Pflege
14. November 2019
Zwickau – Viele Pflegebedürftige in Sachsen werden zum Sozialfall. 2018 gab es im Freistaat 14.443 Empfänger von Hilfe zur Pflege, davon 8.075 Frauen und 6.368 Männer, teilte die Zwickauer
Viele Pflegebedürftige in Sachsen werden zum Sozialfall
11. November 2019
Halle – Der Tarifkonflikt am Universitätsklinikum Halle ist beendet. Die Gewerkschaft Verdi und die Klinik-Verantwortlichen einigten sich vergangenen Freitag auf eine stufenweise Anpassung der
Einigung im Tarifkonflikt am Uniklinikum Halle
8. November 2019
Berlin – Pflegelöhne, Hebammenstudium, Bürokratieentlastungsgesetz, Implantateregister und Psy­cho­thera­peuten­aus­bildung. Der Bundesrat hat heute mehrere Gesetze des Bundestags passieren lassen. Die
Bundesrat billigt eine Reihe von Gesundheitsgesetzen
8. November 2019
Hannover – Die Grünen wollen den Eigenanteil für Pflegeheimbewohner deckeln. „Pflegebedürftigkeit wird immer mehr zu einem Armutsrisiko in Deutschland. Davor haben viele Menschen Angst. Gerade in der
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER