NewsPolitikWagner neuer Präsident des Deutschen Pflegerates
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Wagner neuer Präsident des Deutschen Pflegerates

Freitag, 15. September 2017

Berlin – Franz Wagner, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK), ist neuer Präsident des Deutschen Pflegerates. Er löst Andreas Westerfellhaus (61) ab, der seit 2009 an der Spitze der Interessenvertretung der 1,2 Millionen professionell Pflegenden in Deutschland stand und nicht für eine dritte Amtszeit kandidieren durfte.

Wagner wurde 1957 in Kelheim in Niederbayern geboren und lebt in Berlin. Er ist gelernter Gesundheits- und Krankenpfleger und absolvierte unter anderem ein Master-Studium Pflege und Gesundheitswissenschaften in Edinburgh.

Anzeige

Zwischenzeitlich arbeitete er als Lehrer für Pflegeberufe und Direktor des Instituts für Pflegeforschung am Klinikum Nürnberg. Seit 2006 war er Vizepräsident des Pflegerates. Von 2005 bis 2009 war er erster Vizepräsident des Weltverbands der Pflegeberufe ICN. Er verfügt über langjährige Erfahrungen in nationaler, europäischer und internationaler Pflegeberufspolitik.

Der 1998 gegründete Deutsche Pflegerat ist der Dachverband der Berufsverbände des deutschen Pflege- und Hebammenwesens. Er vertritt nach eigenem Bekunden die Interessen der 1,2 Millionen Beschäftigten in der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege sowie von Hebammen und will ihnen eine stärkere Stimme im Gesundheitswesen verschaffen.

Der Pflegerat ist Mitausrichter des Deutschen Pflegetages, der zentralen jährlichen Veranstaltung für Pflege in Deutschland. Inhaltlich setzt er sich seit Jahren unter anderem für die Einrichtung von Landespflegekammern und einer Bundespflege­kammer nach dem Vorbild von Ärzte- und Rechtsanwaltkammer ein. © kna/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. Dezember 2019
Berlin – In Deutschland gibt es flächendeckend viel zu wenig Kurzzeitpflegeplätze. Darauf haben Lothar Riebsamen (CDU) und Heike Baehrens (SPD), beide Mitglieder im Gesundheitsausschuss des
Union und SPD sehen riesigen Bedarf an Kurzzeitpflegeplätzen
9. Dezember 2019
Berlin – Die Kritik am geplanten Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz (IPReg) reißt auch nach der Ankündigung des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­iums nicht ab, den Entwurf zu verändern. So
Weiter Kritik am geplanten Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz
6. Dezember 2019
München – Union und SPD wollen, dass die Kurzzeitpflege in Deutschland verstärkt gefördert wird. Das geht aus einem finalen Antrag der beiden Fraktionen im Bundestag hervor, der dem Deutschen
Koalition plant Aufwertung der Kurzzeitpflege
2. Dezember 2019
München – Zur Stärkung kommunaler Beratungsangebote in der Pflege investiert die bayerische Staatsregierung 900.000 Euro. „Da die Bedarfslage regional unterschiedlich ist, können die Kommunen am
Bayern gibt Geld für kommunale Beratung in der Pflege
29. November 2019
München – Jeder 15. Antragsteller für das bayerische Pflegegeld ist im vergangenen Auszahlungsturnus noch vor der Auszahlung gestorben. Von den rund 53.000 erfassten Anträgen im Pflegejahr 2018/2019
Jeder 15. Antragsteller stirbt vor Auszahlung des Pflegegelds
28. November 2019
Berlin – Immer mehr Pflegebedürftige in Deutschland suchen Alternativen zum Altenheim und wollen im betreuten Wohnen und Wohngemeinschaften leben. Zugleich gebe es aber dafür noch keine
Report stellt Ambulantisierung der Pflege fest
27. November 2019
München – Die „Visiten“ der Klinikclowns in Einrichtungen der Altenpflege und ihre Wirkung auf die dort lebenden Menschen soll wissenschaftlich untersucht werden. Das teilte der Dachverband Clowns in
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER