NewsVermischtesErste Grippe-Fälle, aber noch keine Welle in Bayern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Erste Grippe-Fälle, aber noch keine Welle in Bayern

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Impfausweis mit dem Eintrag für die gerade erfolgte Grippeschutzimpfung /picture alliance
Impfausweis mit dem Eintrag für die gerade erfolgte Grippeschutzimpfung /picture alliance

Erlangen – Zahlreiche Menschen haben sich in Bayern schon mit der Grippe angesteckt. Eine Welle ist bisher aber nicht in Sicht.

Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen registrierte seit Anfang Oktober 89 Erkrankte im Freistaat. Erfahrungsgemäß beginne die Grippewelle meist Anfang bis Mitte Januar, sagte LGL-Sprecher Aleksander Szumilas. Dies könne aber von Jahr zu Jahr unterschiedlich sein. Die letzte Grippewelle war in der zweiten Januarwoche diesen Jahres ausgebrochen.

Anzeige

Eine Grippe kann tödlich enden. So starben in Bayern 111 Menschen in der vergangenen Saison, also zwischen Anfang Oktober 2018 und Ende April 2019, an der Grippe.

Experten empfehlen deshalb Menschen ab 60 Jahren, chronisch Kranken, Schwangeren sowie Personal in Krankenhäusern, Schulen und Pflegeeinrichtungen sich impfen zu lassen. Die beste Zeit dafür ist im Oktober und November, da erst einige Tage später der Impfschutz vorhanden ist.

Wie viele Menschen sich bisher gegen die Grippe impfen lassen haben, kann das bayerische Ge­sund­heits­mi­nis­terium für die laufende Saison nicht beantworten. Engpässe beim Impfstoff wie in der vergangenen Saison befürchtet das Ministerium derzeit nicht. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Dezember 2019
München – Angesichts zunehmender Engpässe in der Pflege ist in Bayern ein weiteres neues Förderprogramm angelaufen. Damit sollen zum einen neue Pflegeplätze geschaffen, aber auch bestehende Plätze
Neues Pflegeförderprogramm in Bayern
5. Dezember 2019
München – Zur Deckung des Ärztemangels in Bayern gibt es ab sofort eine Landarztquote. Der heute vom Landtag mit großer Mehrheit beschlossene Gesetzentwurf der Staatsregierung sieht vor, vom
Bayern hat ab jetzt eine Landarztquote
2. Dezember 2019
München – Zur Stärkung kommunaler Beratungsangebote in der Pflege investiert die bayerische Staatsregierung 900.000 Euro. „Da die Bedarfslage regional unterschiedlich ist, können die Kommunen am
Bayern gibt Geld für kommunale Beratung in der Pflege
29. November 2019
München – Jeder 15. Antragsteller für das bayerische Pflegegeld ist im vergangenen Auszahlungsturnus noch vor der Auszahlung gestorben. Von den rund 53.000 erfassten Anträgen im Pflegejahr 2018/2019
Jeder 15. Antragsteller stirbt vor Auszahlung des Pflegegelds
27. November 2019
München – Anfang November hatte der bayerische Landtag beschlossen, eine Studie dazu in Auftrag zu geben, ob mit Hilfe homöopathischer Präparate der Einsatz von Antibiotika verringert werden kann. Die
Bayerns Pläne für Homöopathiestudie lösen Kritik aus
27. November 2019
München – In Bayern drohen nach übereinstimmender Einschätzung von Experten immer größere Engpässe in der Pflege. In einer Anhörung im Gesundheitsausschuss des Landtags sprachen Fachleute von
Experten warnen vor zunehmendem Pflegenotstand in Bayern
21. November 2019
Augsburg – Eine neue Stiftung soll in den kommenden zehn Jahren Projekte gegen Obdachlosigkeit in Bayern fördern. Obwohl Bayern ein reiches Land sei, gebe es viele wohnungslose Menschen im Freistaat,
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Archiv

NEWSLETTER