NewsPolitikKeine Häufung von Handfehlbildungen in Niedersachsen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Keine Häufung von Handfehlbildungen in Niedersachsen

Donnerstag, 10. Oktober 2019

/freepeoplea, stockadobecom

Hannover – Bei Neugeborenen in Niedersachsen gibt es nach Angaben des Gesundheits­ministeriums keine Häufung von Fehlbildungen der Hand. Das Ministerium hatte Kran­ken­­­häuser und die Ärztekammer im Land befragt, nachdem in einem Hospital im nord­rhein-westfälischen Gelsenkirchen zwischen Mitte Juni und Anfang September drei Kin­der mit fehlgebildeten Händen zur Welt gekommen waren.

40 der 75 angeschriebenen Krankenhäuser antworteten – eine Häufung stellte keines fest. Für 2018 wurden den Angaben zufolge 8 Fälle gemeldet, bei 67.248 Geburten in dem Jahr. Die Ärztekammer Niedersachsen gab an, Handfehlbildungen seien 2018 unver­ändert selten aufgetreten. In sechs Monaten will das Sozialministerium die Kranken­häu­ser erneut befra­gen.

Anzeige

Eine Häufung der Fälle stellte auch das Ge­sund­heits­mi­nis­terium in Nordrhein-Westfalen nicht fest. Es seien „keine offensichtlichen Trends und regionaleHäufungen erkennbar“, hieß es Ende September. Dort wurden 140 Kliniken nach den Jahren 2017 bis 2019 be­fragt. Auch in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Hol­stein hatte es den ersten Ana­lysen zufolge keine Häufungen gegeben.

Anlass für die Untersuchungen war, dass im Sankt Marien-Hospital Buer zwischen Mitte Juni und Anfang September drei Kinder mit fehlgebildeten Händen geboren worden wa­ren. Zuvor hatte es dort nach Angaben der Klinik jahrelang keinen einzigen Fall gegeben. Die Klinik hatte das als Häufung bezeichnet.

Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hatte nach ersten Berichten vor Mutma­ßun­gen gewarnt. „Wir nehmen das ernst und ziehen erst dann Schluss­folgerungen, wenn wir auch etwas wissen“, sagte der Minister. Es gehe darum, herauszufinden, ob es tat­sächlich eine Häufung solcher Fehlbildungen bei Babys gebe. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. November 2019
Emden – Nach einer vorübergehenden Schließung des Kreißsaals an den Wochenenden können schwangere Frauen ihre Kinder wieder täglich im Klinikum Emden bekommen. „Wir haben eine zusätzliche Hebamme
Geburtenstation im Klinikum Emden wieder täglich geöffnet
15. November 2019
Mainz – Die rheinland-pfälzische Landesregierung will 2020 ein Förderprogramm für ungewollt kinderlose Paare auf den Weg bringen. Sie sollen bei der Kinderwunschbehandlung finanziell unterstützt
Rheinland-Pfalz will ungewollt kinderlose Paare unterstützen
12. November 2019
Berlin – Rheinland-Pfalz, Bremen, Hamburg, Hessen und Thüringen setzen sich für Verbesserungen in der Geburtshilfe ein. Über eine Entschließung im Bundesrat wollen die Länder die Bundesregierung dazu
Länder starten Bundesratsinitiative für Verbesserungen in der Geburtshilfe
7. November 2019
Berlin – Menschen, die während der nationalsozialistischen Diktatur als sogenannte „Asoziale“ und „Berufsverbrecher“ verfolgt oder in Konzentrationslagern inhaftiert worden sind, sollen als NS-Opfer
„Euthanasie“-Opfer sollten als Nazi-Verfolgte anerkannt werden
7. November 2019
London – Der britische Gesundheitsdienst NHS (National Health Service) will ab dem kommenden Jahr mehrere Gentests für Neugeborene anbieten. Mithilfe der Tests könnten Erbkrankheiten und
Großbritannien will künftig Gentests für Säuglinge anbieten
6. November 2019
Berlin – In Berlin kommt nur ein Drittel der öffentlichen und privaten Unternehmen der Verpflichtung nach, mindestens fünf Prozent der Stellen an schwerbehinderte Menschen zu vergeben. Die übrigen
Berliner Unternehmen stellen zu wenig Behinderte ein
4. November 2019
Leipzig – Der Direktor der Deutschen Zentralbücherei für Blinde (DZB), Thomas Kahlisch, hat einen besseren Zugang für Blinde zu wissenschaftlicher Literatur gefordert. „Da sind noch dicke Bretter zu
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER