NewsPolitikBefristeter Zuschlag für die Pflege im Krankenhaus geplant
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Befristeter Zuschlag für die Pflege im Krankenhaus geplant

Montag, 7. Oktober 2019

/snapshot, stockadobecom

Berlin – Krankenhäuser sollen für voll- oder teilstationär aufgenommene Patienten vom 1. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2020 einen Zuschlag in Höhe von 0,3 Prozent ihrer gesamten Forderung in Rechnung stellen können.

Das geht aus dem Faire-Kassen-Wettbewerb-Gesetz hervor, das dem Deutschen Ärzteblatt vorliegt. Der einjährige Zuschlag werde eingeführt, um etwaige nicht refinanzierte Tarif­stei­gerun­gen beim Pflegepersonal auszugleichen, heißt es.

Anzeige

Die Bundesregierung rechnet mit ein­ma­ligen Mehrausgaben für die gesetzliche Kranken­versicherung in Höhe von circa 225 Millionen Euro, die durch eine Entnahme aus der Li­quiditätsreserve des Gesund­heitsfonds kompensiert werden sollen. Die privaten Kranken­versicherer müssen mit 17 Millionen Euro Mehrausgaben rechnen, die Beihilfe für die Beamten mit acht Millionen.

Die Koalition will für eine bessere Bezahlung von Pflegekräften sorgen. Ende 2018 hatte Spahn per Gesetz zugesagt, dass die Kosten für höhere Tariflöhne übernommen werden. © may/afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #775352
Murke
am Montag, 7. Oktober 2019, 19:27

Belieben "befristet" zu scherzen!

In der Medizin würde das bedeuten: Sorgfältig einschleichen und nach Verträglichkeit und Gewöhnung lebenslänglich.
Die halten einen doch für blöd! Wann wurde je eine Steuer oder ein Zuschlag, Aufzahlung zurückgenommen?
LNS

Nachrichten zum Thema

11. November 2019
Halle – Der Tarifkonflikt am Universitätsklinikum Halle ist beendet. Die Gewerkschaft Verdi und die Klinik-Verantwortlichen einigten sich vergangenen Freitag auf eine stufenweise Anpassung der
Einigung im Tarifkonflikt am Uniklinikum Halle
8. November 2019
Berlin – Pflegelöhne, Hebammenstudium, Bürokratieentlastungsgesetz, Implantateregister und Psy­cho­thera­peuten­aus­bildung. Der Bundesrat hat heute mehrere Gesetze des Bundestags passieren lassen. Die
Bundesrat billigt eine Reihe von Gesundheitsgesetzen
8. November 2019
Hannover – Die Grünen wollen den Eigenanteil für Pflegeheimbewohner deckeln. „Pflegebedürftigkeit wird immer mehr zu einem Armutsrisiko in Deutschland. Davor haben viele Menschen Angst. Gerade in der
Grüne wollen Pflege-Eigenanteil für Heimbewohner deckeln
8. November 2019
Magdeburg – Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat sich heute zufrieden mit der Beteiligung an ganztägigen Warnstreiks bei Ameos-Kliniken in Sachsen-Anhalt geäußert. „Hier in Schönebeck sind etwa
Gewerkschaft zufrieden mit Beteiligung an Warnstreik bei Ameos
7. November 2019
Berlin – Der Marburger Bund (MB) will, dass, wie in der Pflege, auch die Kosten für die anderen Gesundheitsberufe in den Krankenhäusern aus den Fallpauschalen herausgerechnet werden. Eine
Marburger Bund will neues Finanzierungssystem für die Krankenhäuser
6. November 2019
Dortmund/Wiesbaden – Die Zahl von Sozialhilfeempfängern unter den Pflegebedürftigen ist im vergangenen Jahr angestiegen. Wie aus den neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden
Anstieg von Sozialhilfeempfängern unter den Pflegebedürftigen sorgt für Kritik
6. November 2019
Hannover – Die Tarifverhandlungen für rund 20.000 Ärzte an landeseigenen Universitätskliniken haben heute begonnen. Der Marburger Bund (MB) geht unter anderem mit dem Ziel von sechs Prozent mehr
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER