MedizinNeurologie
Blutdruckmanschette könnte vor einem Schlaganfall schützen
/Alex, stockadobecom

Medizin

Blutdruckmanschette könnte vor einem Schlaganfall schützen

Changchun/China – Das 4-malige Aufpumpen einer Blutdruckmanschette und eine darauffolgende Blutleere über jeweils 5 Minuten haben in einer randomisierten kontrollierten Studie in Neurology (2019; doi: 10.1212/WNL.0000000000007732) die Durchblutung im Gehirn über bis zu 24 Stunden verbessert und zu ...

So funktioniert die Prophylaxe mit den neuen Migräne-Antikörpern

Freitag, 13. Dezember 2019

Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie und die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft haben Handlungsempfehlungen für den Umgang mit den neuen Antikörpern zur Migräneprophylaxe herausgegeben. In den vergangenen Monaten sind vier neuartige Medikamente für die Migräneprophylaxe zugelassen worden: drei... ...

Schlaganfälle kosten Europa 60 Milliarden Euro

Freitag, 13. Dezember 2019

Oxford – Schlaganfälle verursachten 2017 in Europa Kosten in Höhe von 60 Milliarden Euro. Zu diesem Ergebnis kommt eine bevölkerungsbasierte Kostenanalyse, die Gesundheitsökonomen der Universität Oxford im Auftrag der europäischen Patientenvereinigung Stroke Alliance for Europe (SAFE) durchgeführt haben. Im European... ...

Cochrane-Review: Serotonin-Wiederaufnahme­hemmer nach Schlaganfall

Freitag, 13. Dezember 2019

Edinburgh – Es gibt im Augenblick keine zuverlässigen Hinweise darauf, dass die routinemäßige Gabe von Selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (Selective Serotonin Reuptake Inhibitor, SSRI) die Regeneration nach einem Schlaganfall fördert. Das berichten Wissenschaftler der Cochrane Stroke Group in einem neuen Review... ...

Schädel-Hirn-Trauma bei Obdachlosen häufig

Freitag, 13. Dezember 2019

Vancouver – Obdachlose haben im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung ein deutlich höheres Risiko für traumatische Kopf-Hirn-Verletzungen. Das berichten Wissenschaftler um Jacob Stubbs vom British Columbia Mental Health and Substance Use Services Research Institute, Vancouver, im Fachmagazin The Lancet Public Health (DOI:... ...

Cochrane-Review zur Sturzprävention bei MS-Patienten bescheinigt schlechte Evidenz

Mittwoch, 11. Dezember 2019

Mailand – Stürzen Menschen mit Multipler Sklerose (MS), die Interventionen zur Sturzprävention erhalten, seltener als diejenigen, die keine Behandlung erhielten? Führen darüber hinaus verschiedene Arten von Sturzinterventionen zu unterschiedlichen Ergebnissen für Menschen mit MS? Die Evidenzbasis dazu sei nur gering,... ...

Immunsystem im menschlichen Gehirn sehr vielfältig

Mittwoch, 11. Dezember 2019

Freiburg – Die Mikroglia im menschlichen Gehirn ist vielfältiger als bislang angenommen. Das berichtet ein internationales Forscherteam unter Leitung des Universitätsklinikums Freiburg, des Max-Planck-Instituts für Immunbiologie und Epigenetik Freiburg sowie der Charité – Universitätsmedizin Berlin in Nature... ...

Experten für mehr Patientenzentrierung in Studien zur Multiplen Sklerose

Montag, 9. Dezember 2019

Berlin/Köln – Empfehlungen, wie die Perspektiven der Patienten mit Multipler Sklerose (MS) bei klinischen Studien stärker berücksichtigt werden können, hat eine Arbeitsgruppe der Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ), der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des Instituts für Qualität und... ...

Hirnforschung: Menschliche Isolation lässt Hippocampus schrumpfen

Freitag, 6. Dezember 2019

Berlin – Das Gehirn ist für den Erhalt seiner Funktionen auf regelmäßige äußere Reize angewiesen. Fehlen diese, kommt es zu Schrumpfungsprozessen, wie Untersuchungen an Teilnehmern einer Polarexpedition im New England Journal of Medicine (2019; 381: 2273-2275) zeigen. Die Neumayer-Station III des... ...

Newsletter

Informieren Sie sich per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Neurologie.

Immer auf dem Laufenden sein ohne Informationen hinterher zu rennen:
Neurologie-Newsletter

Stellenangebote Neurologie
Alle Jobs
NEWSLETTER