MedizinKardiologie
Typ-2-Diabetes: Intensive Blutzuckerkontrolle ohne nachhaltigen Einfluss auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen
/Maya Kruchancova, stockadobecom

Medizin

Typ-2-Diabetes: Intensive Blutzucker­kontrolle ohne nachhaltigen Einfluss auf Herz-Kreislauf-Erkran­kungen

Phoenix/Arizona – Eine strenge Blutzuckereinstellung allein kann Patienten mit Typ-2-Diabetes über das Ende der Behandlung hinaus nicht vor künftigen Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen. Dies kam in der Nachuntersuchung einer Studie an US-Veteranen heraus, die jetzt im New England Journal of ...

Studien: Cannabis fördert Schlaganfälle und Herzrhythmus­störungen bei jüngeren Menschen

Dienstag, 12. November 2019

Philadelphia – Konsumenten von Cannabis erlitten in zwei Studien, die auf der diesjährigen Jahrestagung der American Heart Association vorgestellt werden, bereits im jüngeren Lebensalter häufiger einen Schlaganfall oder Herzrhythmusstörungen, die sonst meist erst im höheren Lebensalter auftreten. Die Legalisierung des... ...

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Herz-Kreislauf-Stillstand: Hypothermie ist auch bei nichtschockbarer Arrhythmie vorteilhaft

Dtsch Arztebl 2019; 116(45): A-2087 / B-1710 / C-1671

Nicht nur dann, wenn sich eine Arrhythmie mittels Elektroschock behandeln lässt, nützt die Senkung der Körpertemperatur einem komatösen Patienten. Nach einem Herz-Kreislauf-Stillstand und erfolgreicher Reanimation hat eine ...

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Primärprophylaxe maligner Arrhythmien durch implantierte Defibrillatoren: Klinischer Vorteil ist bei destabilisierter kardialer Erregungsrückbildung am größten

Dtsch Arztebl 2019; 116(45): A-2085 / B-1708 / C-1669

Bei Kardiomyopathie mit deutlich reduzierter linksventrikulärer Ejektionsfraktion ist die Therapie mit implantierten Kardiovertern/Defibrillatoren (ICD) zur Primärprävention tödlicher Herzrhythmusstörungen Standard. Seit ...

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Peripartale Kardiomyopathie: Bei ischämischen Herzkrankheiten enger Verwandter ist das Risiko erhöht

Dtsch Arztebl 2019; 116(45): A-2086 / B-1709 / C-1670

Die peripartale Kardiomyopathie (peripartum cardiomyopathy, PPCM) ist eine relativ seltene Erkrankung bislang kardiologisch unauffälliger Frauen, die kurz vor der Geburt oder bis zu einem halben Jahr danach auftritt. In Dänemark ...

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Perkutane Koronarintervention: Dauer der dualen Plättchenhemmung kann offenbar verkürzt werden

Dtsch Arztebl 2019; 116(45): A-2085 / B-1708 / C-1669

Kann die duale Plättchenhemmung nach perkutaner Koronarintervention (PCI) ohne Effektivitätsverlust verkürzt werden? Das war Fragestellung zweier aktueller Studien. In der STOPDAPT-2-Studie (1) wurde geprüft, ob eine nur ...

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Hypertonie: Demenzrisiko hängt auch vom Blutdruck in jüngeren und mittleren Jahren ab

Dtsch Arztebl 2019; 116(45): A-2087 / B-1710 / C-1671

Eine Hypertonie ist ein vermeidbarer Risikofaktor für Demenzen im Alter. Eine Langzeitstudie zeigt jetzt, dass sich der Blutdruck im Alter von 36 bis 53 Jahren auf Läsionen in der Magnetresonanztomografie (MRT) auswirkt, die frühe ...

Gentherapie lindert 4 altersbedingte Erkrankungen bei Mäusen

Mittwoch, 6. November 2019

Boston – Warum im Alter täglich viele Medikamente einnehmen, wenn die gleiche Wirkung durch eine einmalige Injektion erreicht werden kann? US-Forscher haben mit einer kombinierten Gentherapie bei Mäusen gleich 4 Alterserkrankungen kuriert (PNAS 2019; DOI: 10.1073/pnas.1910073116). In den letzten Jahren ist es Forschern... ...

Herzinsuffizienz: Neues Projekt zur sektoren­übergreifenden Versorgung und Vergütung

Mittwoch, 6. November 2019

Bad Neustadt – Die Behandlung von Patienten mit Herzinsuffizienz über die Sektoren hinweg besser verzahnen und dafür ein regionales Vergütungsmodell entwickeln wollen verschiedene Partner unter Leitung der Rhön-Klinikum AG. Der Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA) fördert das Projekt... ...

NEWSLETTER