MedizinNeurologie
Blutdruckmanschette könnte vor einem Schlaganfall schützen
/Alex, stockadobecom

Medizin

Blutdruckmanschette könnte vor einem Schlaganfall schützen

Changchun/China – Das 4-malige Aufpumpen einer Blutdruckmanschette und eine darauffolgende Blutleere über jeweils 5 Minuten haben in einer randomisierten kontrollierten Studie in Neurology (2019; doi: 10.1212/WNL.0000000000007732) die Durchblutung im Gehirn über bis zu 24 Stunden verbessert und zu ...

Studien: Cannabis fördert Schlaganfälle und Herzrhythmus­störungen bei jüngeren Menschen

Dienstag, 12. November 2019

Philadelphia – Konsumenten von Cannabis erlitten in zwei Studien, die auf der diesjährigen Jahrestagung der American Heart Association vorgestellt werden, bereits im jüngeren Lebensalter häufiger einen Schlaganfall oder Herzrhythmusstörungen, die sonst meist erst im höheren Lebensalter auftreten. Die Legalisierung des... ...

Intelligenter Katheter soll zu Blutgerinnseln im Gehirn navigieren

Dienstag, 12. November 2019

Mannheim – Einen intelligenten Katheter, der rasch zu einem Gefäßverschluss im Gehirn navigiert und die Entfernung eines Blutgerinnsels ermöglicht, entwickeln Wissenschaftler der Projektgruppe für Automatisierung in der Medizin und Biotechnologie PAMB, die an das Fraunhofer-Institut für Automatisierung und... ...

Baclofen: Niereninsuffizienz steigert Risiko auf Enzephalopathie

Montag, 11. November 2019

London/Ontario – Das Muskelrelaxans Baclofen, das im Gehirn die Rezeptoren des Neurotransmitters GABA stimuliert, kann eine Enzephalopathie auslösen. Das Risiko war in einer bevölkerungsbasierten Kohortenstudie im amerikanischen Ärzteblatt JAMA (2019; DOI: 10.1001/jama.2019.17725) bei Patienten mit Funktionsstörungen... ...

Genmutation schützt vor frühem genetisch bedingten Alzheimer

Dienstag, 5. November 2019

Boston– Eine zweifache Kopie der seltenen „Christchurch-Mutation“ (APOE3ch) auf dem APOE3-Gen bewahrte eine Frau vermutlich vor einer frühen Alzheimererkrankung. Als eine unter 1.200 Kolumbianern mit einer Präsenilin 1-Mutation, die gewöhnlich für ein frühes Auftreten von Alzheimer sorgt, blieb sie bis zum Alter von... ...

Physiologie: Gehirnwäsche während des Tiefschlafs

Montag, 4. November 2019

Boston – US-Forscher haben eine weitere Funktion des Tiefschlafs entdeckt. In der Zeit, in der langsame Wellen das Elektroenzephalogramm (EEG) dominieren, kommt es laut dem Bericht in Science (2019; 366: 628-631) in den Blutgefäßen und in den Liquorräumen zu „oszillatorischen“ Bewegungen, die wie in einer Waschmaschine... ...

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Chronische Aphasie nach Schlaganfall: Selbst gesteuertes Sprachtraining am Computer verbessert die Wortfindung

Dtsch Arztebl 2019; 116(44): A-2024 / B-1659 / C-1622

Mehr als ein Drittel aller Schlaganfallpatienten haben eine Aphasie, bei 30–43 % von ihnen bleibt sie langfristig bestehen. Die Big- CACTUS-Studie ist die erste randomisierte, kontrollierte Multicenterstudie, in der klinische ...

MEDIZINREPORT

Alzheimer-Wirkstoff Aducanumab: Erstaunliche Kehrtwende

Dtsch Arztebl 2019; 116(44): A-2014 / B-1650 / C-1616

Auf Grundlage einer neuen Analyse eines größeren Datensatzes aus Phase-3-Studien will das Unternehmen Biogen sein Alzheimer-Therapeutikum Aducanumab nun doch auf den Markt bringen. Danach sollen jene Patienten profitieren, die den ...

Zusammenhang von Profi-Fußball und neurodegenerativen Erkrankungen trotz Studie weiter unklar

Freitag, 1. November 2019

Berlin – Auch nach einer kürzlich im The New England Journal publizierten Studie zu gesundheitlichen Folgen des Profifußballs (2019; DOI: 10.1056/NEJMoa1908483) bleibt der Zusammenhang zwischen Sport und neurogenerativen Erkrankungen wie Demenz oder Alzheimer weiter unklar. Darauf hat die Deutsche Gesellschaft für... ...

NEWSLETTER