aerzteblatt.de

Ein Jahr Chirurgie: Wer hätte das gedacht?

Mittwoch, 15. Juli 2015
Ein Jahr Chirurgie: Wer hätte das gedacht?

Wer hätte zu Beginn meiner aktuellen Tätigkeit darauf gesetzt, dass ich das ganze Jahr durchhalten werde? Und das in der Schweiz? Und das in der Chirurgie? Meine lieben Leser und diejenigen, die mich näher kennen, hätten vermutlich dagegen gewettet. Dennoch ist es bald vollbracht, und ich habe mein Jahr hinter mir.

Allerdings korreliert die Verbleibedauer nicht mit der Qualität des Spitals oder der Arbeit, sondern ist eher der Situation geschuldet, dass ich mich einerseits vor Ort privat verankert habe sowie nicht noch eine kurze Dienstdauer an meinen Lebenslauf anhängen wollte. Daher muss ich mich nun wieder um eine Stelle meiner ursprünglichen Fachrichtung (Leser mit überragendem Gedächtnis werden sich erinnern: kleines operatives Fach) bemühen und werde dies weiterhin in der Schweiz tun.

Dies ist weniger durch pekuniäre Anreize bedingt, da diese durch die hohen Lebenshaltungskosten beinahe aufgehoben werden. Es sind eher der private Anker sowie die Hoffnung, dass das Schweizer Ausbildungssystem und die besseren Personaldecken eine bessere Weiterbildung gewährleisten. Dafür nehme ich gerne höhrere Anforderungen des WB-Katalogs in Kauf.

Macht sich jetzt ans Bewerben,

Euer Anton Pulmonalis

Sperschneider am Dienstag, 25. August 2015, 10:54
hierarchophile Weiterbildung
Lies den UHU-Knigge, das hilft!
Lebemann am Montag, 20. Juli 2015, 13:01
Don´t settle, roll on
Interessanter Blog, ich hoffe mal dass du dich selbst jetzt endlich gefunden hast. Und dann vll mal länger bei dem bleibst was du bekommst. Es gibt immer etwas zum meckern und etwas das einem zu schaffen macht. Es sind weniger die äußeren Umstände als der eigene innere Antrieb und das eigene Leben, das einen machen lässt was man macht. Aber dein Leben macht dich zu dem der du bist. Da finde ich Steve Jobs Commencement Speech 2005 ganz trefflich. If u haven´t found it yet, keep looking, don´t settle! Folge ausschließlich deiner Intuition und deinem Herz. Irgendwann findest du, wofür du leben willst, und alles fügt sich zu einem großen Ganzen. Du lernst überall und nimmst überall Dinge mit, die du verwenden kannst. Es ist nur das Leben, also lebe dein Leben, und lass dich nicht von anderen verbiegen.