aerzteblatt.de

Internet-Rechner für Adipositas-Risiko im Jugendalter

Donnerstag, 29. November 2012
Internet-Rechner für Adipositas-Risiko im Jugendalter

Eine Adipositas ist (nicht nur) bei Jugendlichen gewiss kein unabwendbares Schicksal. Häufig können Kinderärzte aber schon im Säugling den späteren moppeligen Teenager erkennen oder besser noch an den Eltern. Eine Adipositas der Eltern war in einer Untersuchung des Imperial College London der wichtigste Prädiktor für spätere Gewichtsprobleme der Kinder. Weitere Risikofaktoren waren das Rauchen der Mutter während der Schwangerschaft, die Zahl der Haushaltsmitglieder (Einzelkinder werden häufiger gepäppelt), der Berufsstand der Mutter und schließlich das Geburtsgewicht des Kindes.

Ein Team um Philippe Froguel haben auf der Basis ihrer Analyse einer finnischen Kohorte und der anschließenden Validierung an italienischen und US-amerikanischen Kindern einen Adipositas-Rechner erstellt und online gestellt. Sie empfehlen ihn den Kinderärzten, um die Eltern frühzeitig auf das Problem aufmerksam zu machen. Immerhin ist es nach der Geburt noch nicht zu spät, um gegenzusteuern: Stillen bis zum 6. Monat und eine Umstellung der Familienkost könnten die Adipositas vermeiden. Das mag für viele Eltern kein einfacher Weg sein, angesichts der drohenden Folge der Adipositas wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen dürften sich die Mühen aber lohnen.