aerzteblatt.de

iPod-Video erhöht Bereitschaft zur Organspende

Dienstag, 3. April 2012
iPod-Video erhöht Bereitschaft zur Organspende

Mangelndes Wissen ist eine wichtige Ursache für die geringe Bereitschaft zur Organspende. Wie leicht diese Barriere überwunden werden kann, zeigt eine randomisierte Studie aus Ohio. Forscher vom Center for Reducing Health Disparities in Cleveland nutzen die Wartezeit bei der Ausgabestelle für Führerscheine, um den Bewerbern ins Gewissen zu reden. Die Bewerber erhielten einen iPod und geräuschabschirmende Kopfhörer, um sich ein 5-minütiges Video anzusehen.

Thema waren die Abneigung, sich mit den Thema Unfalltod und Organspende zu beschäftigen, die Sorgen, als Organspender im Fall eines Unfalls vielleicht nicht die angemessene Hilfe zu erhalten, das Misstrauen gegenüber dem medizinischen Establishment, religiöse Vorbehalte gegen die Organspende, der Wunsch mit intakten Organgen beerdigt zu werden oder ganz einfach das Unwissen zum Thema Organspende. Diese Bedenken waren in früheren Umfragen ermittelt worden.

Die Wirkung war zwar nicht gerade durchschlagend. Doch die Bereitschaft einen Organspenderausweis auszufüllen, stieg um 12 Prozentpunkte an. Da jedes Jahr mehrere Millionen Amerikaner ihren Führerschein erneuern müssten, seien die Ausgabestellen ein günstiger Ort, um für die Organspende zu werben, findet das Team um J. Daryl Thornton. Der finanzielle Aufwand sei gering, denn die Bewerber mussten iPod und Kopfhörer wieder abgeben.