aerzteblatt.de

Spendebereitschaft

Freitag, 9. Oktober 2009
Spendebereitschaft

Ich kehre von einer Fortbildung zurück, auf der Autobahn zwängt sich das eben Gehörte in die Monotonie des Straßenverkehrs... das dem Amiodaron verwandte Dronedaron blockiert die Natrium–, Kalium– und Calciumkanäle und wirkt antiadrenerg... in einem Untersuchungszeitraum von durchschnittlich 21 Monaten war das Risiko für kardiovaskuläre Hospitalisierungen und Tod jeglicher Ursache um 24 Prozent signifikant reduziert...im Vergleich zur Placebo-Gruppe zeigten sich vermehrt Bradykardien, Verlängerungen des QT-Intervalls, Hautausschlag und erhöhte Serum-Kreatinin-Werte... plötzlich sehe ich rot. Mist.

Ich bin mit überhöhter Geschwindigkeit in eine Baustelle gefahren und werde von einem Polizisten heraus gewunken. „Guten Abend, Führerschein und Fahrzeugschein, bitte!“ meint der freundliche Beamte. Nervös versuche ich, in dem Sammelsurium meiner Brieftasche die gewünschten Dokumente zu finden. Aber wie bei einer Komplikation, die die andere jagt, werde ich nicht fündig.

Ersatzweise händige ich meinen schon reichlich zerfledderten Organspendeausweis dem Beamten aus. Dieser studiert den Ausweis bedächtig und meint schließlich: „Sie können weiter fahren. Schönen Abend noch!“ Ich hätte nie gedacht, dass meine Spendebereitschaft mich bereits zu Lebzeiten glücklich macht.

Betablogger am Sonntag, 8. November 2009, 04:27
Grandiose Idee (der Kommentators)
Wenn wir Rasern mit Spendeausweis Punkterabatt geben, dürfte das nicht nur mehr Spender, sondern bei dadurch erhöhter Geschwindigkeitsbereitschaft auch auf lange Sicht mehr Organe bringen. Vielleicht sollte man noch einen Bonus draufsetzen, wenn der Verkehrssünder nachweislich Flensburger getrunken hat...
Thelber am Freitag, 6. November 2009, 23:13
gute Idee - diesen Gedanken möchte ich weiterspinnen ! ;-)
Prozente auf die Punkte in Flensburg als Gegenleistung für einen Organspendeausweis.

Oder noch besser: wer ein Duplikat seines Organspendeausweises in Flensburg hinterlegt, der bekommt 50 % Nachlaß auf die Punkte dort - und die Beamten in Flensburg habe noch eine sinnvolle "Nebentätigkeit"....