aerzteblatt.de

Examensblues (die zweite)

Mittwoch, 29. April 2009
Examensblues (die zweite)

Ging es mir vor dem schriftlichen Examen noch so, dass ich vor Unruhe kaum Schlaf fand, scheint es derzeit, als wolle ich diesen nachholen. Meine Schlafhygiene lässt zu wünschen übrig und ich wundere mich doch, wie es meine innere Uhr schafft, sich vom einem Extrem (als dem Aufwachen, bevor der Hahn kräht) zum anderen (sprich meinem Schlafrhythmus der ersten Semester) umzustellen.

Das muss sich was ändern! Morgen hole ich Protokolle für die mündliche Prüfung aus der Bibliothek und lege los. Ganz bestimmt! Zwar hatte ich mir das in den vergangenen zwei Tagen auch schon gesagt, aber nun stehe ich auch noch sozusagen unter öffentlichem Druck.

Gelobt Besserung,

Euer Anton Pulmonalis