25/558

Gesundheit – 08.11.2016

Hepatitis: Vitamin B-Überdosis durch Energydrinks

Bei Patienten mit erhöhten Leberwerten ohne erkennbaren Grund kann die Frage nach dem Konsum von Energydrinks hilfreich sein. Diese Getränke enthalten häufig B-Vitamine in einer größeren Menge. Überdosierungen erscheinen möglich. 

Mediziner der Universität von Florida in Gainesville berichten über einen Patienten, der sich wegen zunehmendem Krankheitsgefühl, Anorexie und Abdominalbeschwerden in der Notfallaufnahme vorgestellt hatte. Zuletzt hatte ihn eine deutliche Dunkelfärbung des Urins und eine Gelbsucht alarmiert. Die Ärzte bestätigten den Ikterus und ließen die Leberwerte bestimmen. Transaminasen und Bilirubin waren deutlich erhöht. Eine Leber­biopsie zeigte das Bild einer akuten Hepatitis mit Leberzellnekrosen und Brücken­bildung. Infektiöse Ursachen, Medikamente und ein Alkoholabusus konnten ausge­schlossen werden.

Der Laborbericht zeigte deutlich erhöhte Werte von Vitamin B12 und Folsäure an. Als Quelle kam nur ein erhöhter Konsum von Energydrinks infrage. Diese enthalten neben Koffein und Taurin auch die Vitamine B12, B9 (Folsäure), B6 und B3 (Niacin). Von Niacin ist bekannt, dass es in höherer Dosierung zu Leberschäden führt. Bei einer Dosis von über 500 mg/die kommt es bei jedem fünften Patienten zu einem Anstieg der Transami­nasen.

Die US-Ärzte haben die Vitamin-B3-Werte nicht bestimmt, sodass unklar bleibt, ob ihr Patient tatsächlich eine Hypervitaminose B3 hatte. Denkbar ist dies allerdings. Das Team um Jennifer Nicole Harb schätzt, dass der Patient, der über einen Zeitraum von drei Wochen täglich vier bis fünf Energydrinks konsumiert hatte, täglich etwa 160 bis 200 mg Niacin aufgenommen hatte. Nach dem Verzicht auf Energydrinks erholte sich die Leber innerhalb von zwei Wochen. 

Etwa die Hälfte aller akuten Leberfunktionsstörungen werden durch Medikamente oder pflanzliche Präparate ausgelöst. Energydrinks sollten wie andere Nahrungs­ergänzungs­mittel in die Differentialdiagnose einbezogen werden, meint Harb.



Bookmark-Service:
25/558
Gesundheit
Frau Doktor
Börsebius
Britain-Brain-Blog
Das lange Warten
Dr. McCoy
Dr. werden ist nicht schwer...
Gratwanderung
Lesefrüchtchen
Sea Watch 2
Pflegers Schach med.
PJane
Polarpsychiater
praxisnah
Praxistest
Res medica, res publica
Studierender Blick
Unterwegs
Vom Arztdasein in Amerika