32/558

Gesundheit – 12.09.2016

Google goes Diabetes

Der Insulinhersteller Sanofi und der Internetkonzern Google (genauer die Alphabet-Tochter Verily) wollen zusammen die Versorgung von Diabetes-Patienten verbessern. Beide haben zu diesem Zweck das Unternehmen Onduo gegründet. Die Presse­mitteilung macht keine klaren Angaben zu den konkreten Projekten. Onduo soll hier große Freiheiten genießen. 

Ein naheliegendes Projekt wäre die Entwicklung und Vermarktung eines künstlichen Pankreas. Alle Bestandteile sind bereits vorhanden. Seit den 1990er Jahren gibt es Insulinpumpen, die das Hormon (und seine künstlichen Analoga) zuverlässig dosiert abgeben. Auch Geräte zur kontinuierlichen Glukosemessung werden bereits angeboten. Beide Geräte über eine Software zu verbinden, ist möglich, und klinische Studien haben bereits gezeigt, dass das künstliche Pankreas zu stabileren Blutzuckerspiegeln führt und die Gefahr nächtlicher Hypoglykämien verhindert. 

Die drei Komponenten müssten jetzt in einem Gerät vereint werden, das soweit miniaturisiert ist, dass es für die Patienten angenehm zu tragen ist. Anders als die Google Brille, die niemand wollte, und die smarte Kontaktlinse (mit Glukosesensor), die vermutlich niemand braucht, dürfte ein künstliches Pankreas von vielen Menschen mit Typ 1-Diabetes begrüßt werden.



Bookmark-Service:
32/558
Gesundheit
Frau Doktor
Börsebius
Britain-Brain-Blog
Das lange Warten
Dr. McCoy
Dr. werden ist nicht schwer...
Gratwanderung
Lesefrüchtchen
Sea Watch 2
Pflegers Schach med.
PJane
Polarpsychiater
praxisnah
Praxistest
Res medica, res publica
Studierender Blick
Unterwegs
Vom Arztdasein in Amerika