151/552

Gesundheit – 07.07.2014

Biochemischer Stresstest mit dem Smartphone

Smartphone-Besitzer können künftig selbst testen, ob sie unter Stress stehen. US-Mediziner stellten auf der Endokrinologentagung ICE/ENDO 2014 in Chicago ein Gerät vor, das innerhalb von 5 Minuten die quantitative Bestimmung des Stresshormons Cortisol im Speichel ermöglicht. Die Anwender müssen dazu lediglich mit einem Teststreifen eine Speichelprobe entnehmen und diese in ein kleines Gerät halten. Es besteht im wesentlichen aus einem Kasten mit einer Öffnung und einer Linse, die vor die Kamera des Smartphone positioniert wird. Die Kamera misst dann den Farbumschlag, zu dem es infolge einer immunologischen Reaktion auf dem Teststreifen kommt.

R. L. Ehrenkranz von der Universität von Utah in Salt Lake City will mit einem Prototypen des Geräts erstaunlich zuverlässige Ergebnisse erzielt haben. Das Gerät zeigte die Hormonkonzentration im Bereich von 0,1 bis 30 µg/ml korrekt in 0,1 µg/ml-Einheiten an.  

Die Kosten für eine Hormonbestimmung betragen weniger als 5 US-Dollar und die Ergebnisse liegen nach wenigen Minuten vor, berichtete Ehrenkranz, der das Gerät keineswegs (nur) als Partyspaß versteht. Auch Ärzte könnten mit dem Smartphone einen Schnelltest vornehmen, um eine Nebennierenrindeninsuffizienz oder einen Hypercortisolismus zu diagnostizieren, ohne die Proben einschicken und mehrere Tage auf die Ergebnisse warten zu müssen. Ähnliche Geräte lassen sich natürlich auch für andere Labortests entwickeln. Das Smartphone könnte auf diese Weise die Labormedizin verändern.


Bookmark-Service:
151/552
Gesundheit
Frau Doktor
Börsebius
Britain-Brain-Blog
Das lange Warten
Dr. McCoy
Dr. werden ist nicht schwer...
Gratwanderung
Lesefrüchtchen
Sea Watch 2
Pflegers Schach med.
PJane
Polarpsychiater
praxisnah
Praxistest
Res medica, res publica
Studierender Blick
Unterwegs
Vom Arztdasein in Amerika