160/301

Vom Arztdasein in Amerika – 12.03.2013

Viel zu tun

Wer in Florida in den Monaten Dezember bis April weilt, der kennt es: Die Straβen sind übervoll mit Menschen, vor allem Rentnern aus dem Norden der USA. Sie gehen ins für hiesige Verhältnisse kalte Meer (22 Grad Celsius), fahren 35 Meilen/Stunde in den innerorts üblichen 45 Meilen/Stunde und nehmen sich Zeit beim Einkauf wie im Restaurant. Die Krankenhäuser arbeiten an ihren Grenzen, die Ärzte entsprechend auch. Daher bitte ich um Nachsicht, um eine kleine Verschnaufspause für meinen Blog – es geht mir blendend, aber sehr, sehr viel zu tun. Doch das US-amerikanische Motto gilt: Mit einem Lächeln zur Arbeit, mit einem Lächeln nach Hause.


Bookmark-Service:
160/301
Vom Arztdasein in Amerika
Frau Doktor
Börsebius
Britain-Brain-Blog
Das lange Warten
Dr. McCoy
Dr. werden ist nicht schwer...
Gesundheit
Gratwanderung
Lesefrüchtchen
Sea Watch 2
Pflegers Schach med.
PJane
Polarpsychiater
praxisnah
Praxistest
Res medica, res publica
Studierender Blick
Unterwegs