213/304

Vom Arztdasein in Amerika – 06.07.2012

Umzug

Das Facharztdiplom lag an gesicherter Stelle in meinem PKW, das beinahe heilige Diplom. So schnell war die Zeit vergangen? Den PKW hatte ich eine Laderampe hochgefahren und stand mit diversen Ketten und Seilen gesichert auf einem Anhänger, den ich mit meinem Leih-LKW hinter mir herzog – voll beladen mit unserem umfangreichen Hausstand.

So ging die Reise los. Es galt mehr als 1.600 US-Meilen von Minneapolis nach Florida zurückzulegen, umgerechnet knapp 2.550 km Fahrdistanz. Zum Vergleich: Die Strecke Berlin nach Athen ist 2.350 km lang, eine kürzere Strecke, die aber in letzter Zeit viele deutsche Politiker (zumindest im Geiste) zu absolvieren haben und daher so manchem altbekannt geworden ist.

Es ging auf dieser Umzugstour an vielen großen Städten vorbei wie beispielsweise St. Louis, Nashville oder Atlanta – allesamt begeisternd schön und auf ihre Art und Weise einzigartig. Beeindruckend auch die Tatsache, dass wir mit dem LKW mitten an den Innenstädten und den Hochhäusern vorbeifahren konnten – Stadtbesichtigung vom LKW aus.

Mit jedem gefahrenen Kilometer schien die Temperatur wärmer und die Luft tropischer zu werden bis wir dann im Süden Floridas angekommen waren. Nun ist alles eingeräumt, und es beginnt der erste Arbeitstag. Alles ist neu, mal sehen wie es wird. Ich bin sehr gespannt.


Bookmark-Service:
213/304
Vom Arztdasein in Amerika
Frau Doktor
Börsebius
Britain-Brain-Blog
Das lange Warten
Dr. McCoy
Dr. werden ist nicht schwer...
Gesundheit
Gratwanderung
Lesefrüchtchen
Sea Watch 2
Pflegers Schach med.
PJane
Polarpsychiater
praxisnah
Praxistest
Res medica, res publica
Studierender Blick
Unterwegs