86/164

Dr. werden ist nicht schwer... – 04.01.2012

Frohes Neues Jahr

Bisher hatte ich immer Glück gehabt bei der Verteilung der Weihnachts- und Silvesterdienste. Nun werden Leser der ersten Stunde anmerken, dass ich so oft ja noch nicht involviert gewesen sein kann. Das stimmt zwar für den Arztberuf, jedoch hatte ich als Student einen Nebenjob, der der andauernden Anwesenheit eines Kollegen bedurfte.

Dieses Mal jedoch musste ich über den Jahreswechsel arbeiten. Um genau zu sein, hatte ich genau an Neujahr Dienst. Dennoch musste ich mich recht glücklich schätzen. Auf Station lagen dank der Weihnachtsfeiertage kaum noch Patienten. Und die befürchteten Alkohol-induzierten Spätfolgen blieben aus. Somit blieb genug Zeit für kollegiale Mutmaßungen, warum die Patienten „ausblieben“.

Dank der Knallerei der Silvesternacht war ich dennoch am Ende des Dienstes recht gerädert und ärgerte mich erneut darüber, dass es für Diensthabende überhaupt keine Versorgung mit Nahrung gibt.

Wünscht Euch allen ein glückliches, spannendes, erfolgreiches und vor allem gesundes Neues Jahr 2012,

Euer Anton Pulmonalis


Bookmark-Service:
86/164
Dr. werden ist nicht schwer...
Frau Doktor
Börsebius
Britain-Brain-Blog
Das lange Warten
Dr. McCoy
Gesundheit
Gratwanderung
Lesefrüchtchen
Sea Watch 2
Pflegers Schach med.
PJane
Polarpsychiater
praxisnah
Praxistest
Res medica, res publica
Studierender Blick
Unterwegs
Vom Arztdasein in Amerika