403/558

Gesundheit – 15.11.2011

Diät: Arzthelferin berät effektiv

Vor kurzem hatte eine Vergleichsstudie des britischen Medical Research Council den Ärzten bescheinigt, dass sie in der Diätberatung kommerziellen Anbietern unterlegen sind. Jetzt zeigt eine US-Studie, wie es besser geht.

In der POWER-UP-Studie nahmen die knapp 110 kg schweren Teilnehmer unter einer knappen Beratung durch die Arzthelferin über 2 Jahre 2,6 kg ab. Gegenstand der 10- bis 15-minütigen Beratung auf der Basis des Diabetes Prevention Program: Einmal wiegen, Tagebuch analysieren und neue Ziele stecken. Später war auch eine Beratung am Telefon oder via Internet möglich.

zum Thema
aerzteblatt.de
Wurde den Patienten zusätzlich noch Sibutramin (inzwischen verboten), Orlistat oder spezielle Ersatzmahlzeiten verordnet, stieg die Gewichtsabnahme auf 4,6 kg. Nach 2 Jahren ist das ein ordentliches Ergebnis, auch wenn die Studie offen lässt, ob medizinisch (Prävention von Diabetes oder Herzkreislaufereignissen) etwas bewegt wurde. Den Patienten kann die monatliche Diätberatung durch die Arzthelferin die wöchentlichen Gruppensitzungen bei den Weight Watchers ersparen, die in der MRC-Studie eine Gewichtsabnahme nach 1 Jahr von 4,43 kg erzielte.


Bookmark-Service:
403/558
Gesundheit
Frau Doktor
Börsebius
Britain-Brain-Blog
Das lange Warten
Dr. McCoy
Dr. werden ist nicht schwer...
Gratwanderung
Lesefrüchtchen
Sea Watch 2
Pflegers Schach med.
PJane
Polarpsychiater
praxisnah
Praxistest
Res medica, res publica
Studierender Blick
Unterwegs
Vom Arztdasein in Amerika