89/163

Dr. werden ist nicht schwer... – 21.11.2011

In der (nächsten) Realität angekommen

Wer diesen Blog verfolgt wird es bereits ein wenig herausgelesen haben: meine Unzufriedenheit wächst. Ich wünsche mich zwar noch (lange) nicht in die Schweiz zurück, aber so langsam wiegen die Nachteile der aktuellen Stelle die Vorzüge gegenüber der alten wieder auf. Ich werde meine Situation noch genauer beobachten und meine Möglichkeiten ausloten.

Hat keine Lust auf eine weitere Sackgasse,

Euer Anton Pulmonalis


Leserkommentare

derfremdlinge am Samstag, 26. November 2011, 11:05
Der Realiatät ist immer hypothetisch
Lieber Herr Pulmonalis,

bitte nicht aufgeben! Bleiben Sie einfach dran! Die Realität ist immer hypothetisch! Es ist doch hlifreicher, wenn man die Realität als hypothetisch betrachtet. Ich habe ähnliche Erfahrungen wie Sie gesammelt, und mir ward langsam kalr, dass ich für mich einen "hypothetischen Oberarzt" einstellen sollte. Der reale Oberarzt, der zu mir sagt; "Mach, was ich will!" wird nur hypothetisch existensieren. Immanuel Kant ist mein realer Oberarzt, denn er sagt immer zu mir: "Hab den Mut, dich deines eignen Verstandes zu bedienen".
Andreas Skrziepietz am Montag, 21. November 2011, 19:39
Das hätte ich dir vorher sagen können
Wie soll sich jemals etwas ändern, mit Typen wie dem Engländer und dem Henker (MdB, MdL, MB-Vorsitzender, ÄK-Vorsitzender) an der Spitze? Wessen Interessen vertreten die Herren Montgomery und Henke eigentlich?


Bookmark-Service:
89/163
Dr. werden ist nicht schwer...
Frau Doktor
Börsebius
Britain-Brain-Blog
Das lange Warten
Dr. McCoy
Gesundheit
Gratwanderung
Lesefrüchtchen
Sea Watch 2
Pflegers Schach med.
PJane
Polarpsychiater
praxisnah
Praxistest
Res medica, res publica
Studierender Blick
Unterwegs
Vom Arztdasein in Amerika