102/163

Dr. werden ist nicht schwer... – 23.07.2011

Heimkehr (Teil 1)

Aktuell schaut die Stellenlage für mein Fachgebiet nicht mehr ganz so rosig aus, wie letztes Jahr, als ich mich erstmals bewarb. Dennoch kann ich auch aktuell wählen. Ein erstes Vorstellungsgespräch hat es auch schon gegeben.

Bereits der Taxifahrer auf dem Weg zur Klinik stellte einen recht positiven Kontrast zu meiner ersten Taxifahrt in der Schweiz dar (auch wenn die Stichproben hier sicherlich nicht aussagekräftig sind). Auch die Ärzte im Haus vermittelten mir ein Gefühl des Willkommenseins. Einer der Oberärzte nahm sich sehr viel Zeit, um mir das Haus zu zeigen und erklärte mir, wie man sich meine Ausbildung vorstellt.

Der Chef schließlich war, wie bereits mein erster telefonischer Kontakt mit ihm vermuten ließ, erstaunlich freundlich. Ich hatte ja schon so manchen Chef bei Vorstellungsgesprächen erlebt, aber eine derart interessierte Art der Freundlichkeit hatte ich dabei noch nicht erlebt.

Insgesamt war ich sehr vom Personal und dem modernen Bau der Klinik angetan. Vielleicht werde ich hier bald anfangen.

Hat sich wahrscheinlich schon entschieden,

Euer Anton Pulmonalis


Bookmark-Service:
102/163
Dr. werden ist nicht schwer...
Frau Doktor
Börsebius
Britain-Brain-Blog
Das lange Warten
Dr. McCoy
Gesundheit
Gratwanderung
Lesefrüchtchen
Sea Watch 2
Pflegers Schach med.
PJane
Polarpsychiater
praxisnah
Praxistest
Res medica, res publica
Studierender Blick
Unterwegs
Vom Arztdasein in Amerika