453/551

Gesundheit – 10.06.2011

Weißbier hält Marathonläufer fit

Weizenbier ist das Nationalgetränk der Bayern, auch beim Sport. Während andernorts Ausdauersportler mittels isotonischer Getränke versuchen, die Flüssigkeits- und Salzverluste auszugleichen, wissen die Marathonläufern und Triathleten unter dem weißblauen Himmel, wie man die Strapazen besser übersteht.

Ein Weißbier wirkt hier wahre Wunder, meint auch Johannes Scherr vom Lehrstuhl für Präventive und Rehabilitative Sportmedizin an der Technischen Universität München, der übrigens die deutsche Ski-Nationalmannschaft medizinisch betreut.

Weißbier sei besonders reich an Polyphenolen, die in der Pflanze als Farbstoffe, Geschmackstoffe oder Tannine vorkommen und unterschiedliche Funktionen haben, berichtet der Mediziner. Im Blut des Marathonläufers würden sie anti-oxidativ, anti-pathogen und anti-inflammatorisch wirken und verhindern, dass die körperlichen Überanstrengungen die Entzündungsparameter erhöhen und die Sportler nach dem Wettbewerb an Infektionen leiden.

Fest steht: Durch den Marathon gerät das Immunsystem aus dem Gleichgewicht und die Läufer leiden während der “Open-Window”-Phase vermehrt an Infekten der oberen Atemwege, so Scherr.

Weißbier kann dies verhindern. Das zeigt die “Beer, Marathon, Genetics, Inflammation and the Cardiovascular system” oder Be-MaGIC-Studie, deren Ergebnisse jetzt in Medicine & Science in Sports & Exercise veröffentlicht wurde.

zum Thema
277 gesunde männliche Teilnehmer wurden vor dem München Marathon 2009 auf zwei Gruppen randomisiert. In den 3 Wochen vor dem Wettbewerb und 2 Wochen danach trank eine Gruppe täglich ein bis 1,5 Liter Weizenbier, die andere Gruppe erhielt die gleiche Dosierung eines Placebo-Getränks, das sich vom Testgetränk nur durch fehlende Polyphenole unterschied.

Und das Ergebnis des streng wissenschaftlichen Versuchs: Die Weißbiertrinker hatten nach dem Lauf und 24 Stunden später 20 Prozent weniger Leukozyten im Blut und auch die Interleukin-6-Konzentrationen waren geringer, für Scherr ein eindeutiger Hinweis, dass das Polyphenol-Getränk das Immunsystem der Läufer unterstützt.

Und in den 2 Wochen nach dem Lauf erkrankten die Weißbiertrinker 3,25-fach seltener an einer Infektion der oberen Atemwege. Bei den Testpersonen, die eine Erkältung durchmachten, fiel diese milder oder kürzer aus als bei der Kontrollgruppe, berichtet Scherr, der eine Number Needed to Treat (NNT) von 8 Personen errechnet, die 5 Wochen Weizenbier trinken müssen, um eine Erkältung zu verhindern.

Das freut den Sponsor der Studie, der das – fast hätte ich es zu erwähnen vergessen – alkoholfreie Getränk zur Verfügung stellte und die Kosten der Studie übernahm. Leider macht Scherr keine Angaben dazu, ob das Weißbier sich auch positiv auf die Ergebnisse ausgewirkt hat. Man darf nur hoffen, dass dies nicht der Fall ist, denn wenn “Erdinger Alkoholfrei” am Ende auf der Doping-Liste landen würde, wäre die ganze Werbewirkung futsch.


Bookmark-Service:
453/551
Gesundheit
Frau Doktor
Börsebius
Britain-Brain-Blog
Das lange Warten
Dr. McCoy
Dr. werden ist nicht schwer...
Gratwanderung
Lesefrüchtchen
Sea Watch 2
Pflegers Schach med.
PJane
Polarpsychiater
praxisnah
Praxistest
Res medica, res publica
Studierender Blick
Unterwegs
Vom Arztdasein in Amerika