20/24

Polarpsychiater – 17.02.2009

Noch mehr Schnee

Schnee, manchmal fallen in kurzer Zeit Unmengen, machmal dicht mit großen Flocken, dann ein Rieseln feinster Schneepartikel, selten mit Wind, manchmal mit kurz darauf folgendem Regen. Das sind dann schnell mal 50 cm Schnee, die geschaufelt werden wollen, wenn man zum Haus oder zum Auto will.

Dabei hat Schnee viele positive Seiten, es wird schlagartig ruhiger, stiller. Es wird deutlich heller, in dieser noch etwas dunklen Jahreszeit deutlich spürbar. So etwas ist wichtig hier. Schon in Deutschland waren die Tage mit dem ersten Schnee immer besonders in Hinblick auf Dienste. Es war fast immer sehr ruhig, als wenn die Stadt den Atem anhalten würde, erst am nächsten Tag kam die normale Anzahl Patienten.

Hier mag man Schnee, freut sich (besser als Regen allemal) und denkt  an Langlauf, Abfahrtski und das (verbotene) Schnee - Scooter fahren.Geräumt werden die Straßen gut, man ist darauf eingestellt, die Bahn kommt pünktlich, allerdings können die Elche auf allen Wegen zum Problem werden. Flüge sind selten beeinträchtigt, da geht es nur um die Sicht auf den Hiesigen Flugplätzen. Jeder hat immer eine Schaufel im Auto und meist auch einen Overall, man weiß ja nie.


Bookmark-Service:
20/24
Polarpsychiater
Frau Doktor
Börsebius
Britain-Brain-Blog
Das lange Warten
Dr. McCoy
Dr. werden ist nicht schwer...
Gesundheit
Gratwanderung
Lesefrüchtchen
Sea Watch 2
Pflegers Schach med.
PJane
praxisnah
Praxistest
Res medica, res publica
Studierender Blick
Unterwegs
Vom Arztdasein in Amerika