PDF

Aufsichtsräte: Hoher Einfluss, zu wenig Fachwissen

Dtsch Arztebl 2016; 113(26): A-1272 / B-1066 / C-1050
WIRTSCHAFT
EB

Aufsichtsräte im Gesundheitswesen haben einen hohen Einfluss, vor allem auf Budget- und Personalentscheidungen. Sie werden im Vergleich zu ähnlichen Positionen anderer Branchen unterdurchschnittlich, in vielen Fällen gar nicht bezahlt. Und: Das Fachwissen um krankenhausspezifische Themen ist bei Aufsichtsräten „teilweise nur schwach ausgeprägt“. Das sind Ergebnisse der ersten bundesweiten Studie zur Situation von Aufsichtsräten im Gesundheitswesen, die das Beratungsunternehmen DHR International Neumann durchgeführt hat. Für die Studie „Die Rolle der Aufsichtsräte im Gesundheitswesen“ wurden 244 Aufsichtsräte kontaktiert. Schwerpunkt der Befragung bildeten Aufsichtsratsvorsitzende aus universitären, freigemeinnützigen und kommunalen Klinikbetrieben. Im Mittelpunkt der Studie standen die vier Bereiche „Relation von Management-/Kontrollintensität“, „Besetzungsprozesse“, „Verhältnis zur Geschäftsführung“ und „Akzeptanz und Wahrnehmung in der Organisation“.

Aufsichtsräte im Gesundheitswesen haben Einfluss, ihnen fehlt aber oftmals Expertise, zeigt eine neue Studie. Foto: iStockphoto
Aufsichtsräte im Gesundheitswesen haben Einfluss, ihnen fehlt aber oftmals Expertise, zeigt eine neue Studie. Foto: iStockphoto

„Die Studienergebnisse zeigen deutlich, dass eine grundsätzliche Diskussion der Rolle des Aufsichtsrates im Gesundheitswesen von Nöten ist“, resümierte Patrick A. Haberland, der bei DHR International Neumann die Studie verantwortet. Er betonte, derzeit gebe es ein zweigeteiltes Spannungsfeld zwischen Förderung der Daseinsfürsorge und wirtschaftlichem Gestaltungsanspruch. Aus Sicht von DHR gibt es vor allem Verbesserungspotenzial in den Bereichen Strategie, Transparenz und Weiterbildung. „Dazu gehört ein engerer Austausch zwischen Aufsichtsräten und den Mitarbeitern eines Gesundheitsunternehmens, um beispielsweise Fehlentwicklungen im Sinne eines Frühwarnsystems zu begegnen“, sagte Haberland. Die Personalexperten weisen darauf hin, dass Fachwissen bei Aufsichtsräten nicht zwingend vorausgesetzt werden kann. Es sei daher erforderlich, fachfremde Aufsichtsräte in Gesundheitswirtschaft und Medizin zu qualifizieren. Dies sei ein „wichtiges Handlungsfeld“.

Weitere Ergebnisse:

LNSLNS